Der Podcast für Foodies bei FoodBuzz

ZERO BULLSHIT

ZERO BULLSHIT

1. Stellt euch und euer Start-up kurz vor.

Erstmal zu dem WAS: Die Zero Bullshit Company ist ein nachhaltig orientiertes Food-Startup aus dem schönen Stuttgarter Ländle. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht Lebensmittel herzustellen, die zu einem Großteil aus Überbleibseln der Lebensmittelindustrie stammen. Mit unseren Produkten wollen wir der Idee einer Kreislaufwirtschaft ein Stück weit näherkommen. Außerdem fühlen wir uns verpflichtet mit größtmöglicher Transparenz über unsere Produkte zu informieren. Wir erzählen Euch keinen Bullshit!

Doch WER steckt dahinter? Wir das sind Sandra, Ismael, Lisa & Pascal kennen uns von unserem Studium an der Universität Hohenheim. Übrigens ein Hochschulort, der zurecht damit wirbt, der schönste des Landes zu sein. Wer kann schon von sich sagen, inmitten von botanischen Gärten & an einem Schloss zu studieren. Drei von uns haben sich im Fach Lebensmitteltechnologie spezialisiert. Hier lernt man alles über die Herstellung von Lebensmitteln, sowie welche Zutaten man aufgrund ihrer Zusammensetzung und Eigenschaften wie, wo & warum verwenden kann. Das Ganze hat uns so gut gefallen, dass wir für unseren Doktor im Bereich Fleischphysik und/oder Pflanzenproteine einfach mal hier geblieben sind! Die perfekte Basis für den Aufbau einer vielseitigen und innovativen Snackmarke, oder? Nicht ganz! Denn, was wären 3 Lebensmitteltechnologen ohne ein Finanzgenie wie Ismael, der nach seinem BWL-Studium in Mexiko, den Bioökonomie Master in Hohenheim gemacht hat.

All in all: Aus 4 mach 1 nämlich das Team der Zero Bullshit Company!

 

 

2. Wie kam es zu der Idee des Startups?

Die Idee zum Produkt kristallisierte sich langsam & sicher im Laufe der letzten drei Jahre heraus. Ihren Beginn hatten sie durch unsere Teilnahme an einem europaweiten Produktentwicklungs- & Innovationsprogramm mit verschiedenen Unis.

Die AUFGABE? Ein Milchprodukt mit Apfelfasern anreichern. Diese entstehen als Nebenprodukte der Apfelsaftindustrie jährlich tonnenweise und sind sozusagen eine fruchtig schmeckende Variante aus purem Ballaststoff.

Das PROBLEM? Apfelfaser ist braun und Milchprodukte nun ja, sagen wir mal der Konsument will eher kein braunes Milchprodukt!

Die ÜBERLEGUNG: Kann man aus den Fasern auch was Knupriges machen, z.B. Flakes. Diese könnte man einfach auf das Milchprodukt drauf packen, wie es auch bei Müsli auf Joghurt der Fall ist.

Ihr ahnt was jetzt kommt: JA, man kann! Am Ende erhielten wir hierfür sogar den Innovationspreis. Mit diesem Startkapital entwickelte sich nun alles konkret in Richtung der Zero Bullshit Company. Ismael hat nach dem Preisgeld nämlich einfach gesagt ‘Wie schaut’s aus, lassuns doch da was draus machen!’

Gesagt. Getan! Dank des Supportes des Stuttgarter Startup-Hubs & Netzwerkes stehen wir hier nun zwei Jahre später mit unserem Snackprodukt PROTEIN CRUNCH auf Basis von Apfelfaser, Kürbiskernmehl & Sonnenblumenprotein alles Zutaten, die aus der verarbeitenden Industrie als Überbleibsel anfallen. Um alles komplett zu machen, runden die Rezeptur nur noch etwas Maisgrieß & eine milde Würzung ab. So bleibt der fein, nussige Charakter der Ölsaatenkerne erhalten. Außerdem überzeugend: Das Produkt hat      30 % Protein, 10 % Ballaststoffe und das bei rund 2/3 weniger Fett, als in vielen anderen Snackprodukten!

Frei nach dem Motto: 0 % Added Bullshit but 100 % Added Value!

Aber Moment! Überbleibsel hört sich so nach Abfall an, meint ihr? Weit gefehlt! Hier ein kurzer Aufklärungsexkurs zum Thema AUS RESTSTOFF MACH ROHSTOFF.

Unsere Überbleibsel sogenannte Side-Streams sind Reste, die bei der Auf-, Ver- und Nachbearbeitung, sowie beim Handel von Rohstoffen enstehen. Kurzum: Überall, wo Lebensmittel produziert werden, fallen Sidestreams an. In der verarbeitenden Industrie, also dem Sekundärsektor sind das 2.2 Millionen Tonnen pro Jahr – & das allein in Deutschland! Glaubt uns, wir waren genauso entsetzt wie Ihr gerade!

WIR FINDEN: Aus diesen Sidestreams muss ein hochwertiges Hauptprodukt, anstatt eines Nebenprodukts entstehen, dass zur Zeit bestenfalls als Tierfutterzusatz oder Brennstoff verwendet wird! Denn es ist längst bekannt, dass diese reich sind an wertvollen & gesunden Antioxidantien, Vitaminen & Mineralstoffen, sowie Proteinen & Ballaststoffen.

3. Status quo und die zukünftigen Pläne?

An WAS wir arbeiten: Wir sind im letzten Zuge unserer Produktvalidierung und wollen im vierten Quartal diesen Jahres also 2020 den Markteintritt wagen. Zurzeit sitzen wir an dem wertvollen Feedback unserer Test-Snacker und verfeinern Verpackungsdesign & Rezeptur. Ende des Jahres wird es außerdem eine Crowdfunding Kampagne geben. Also folgt uns schon einmal auf Instagram & Co, damit ihr nichts verpasst! Das wars? Weit gefehlt! Denn wir arbeiten fieberhaft an einem zweiten Produkt, das wunderbar mit unserem PROTEIN CRUNCH harmonieren wird und dabei natürlich ZERO BULLSHIT beinhaltet. Also haltet euch schon mal bereit!

WIE wir arbeiten: Wir produzieren PROTEIN CRUNCH in einem mittelständischen Familienunternehmen in Unterfranken, welches genauso wie wir Wert auf Umwelt, Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung legt. Uns war es wichtig, regionale KMUs zu unterstützen. Außerdem können wir dank der kurzen Transportwege unseren ökologischen Standpunkt noch mehr festigen. By the way, auch all unsere Zutaten kommen von Firmen aus dem deutschsprachigen Raum.

4. Darf ich das Thema Monetarisierung ansprechen?

Wer spricht nicht gerne über Geld, nicht wahr? Die Grundlage und Möglichkeit für die Zero Bullshit Company verdanken wir dem Preisgeld von EIT Food. Ohne dieses Innovationsprojekt hätten wir uns in dieser Konstellation außerdem nie zu einer solchen Idee zusammengefunden Merci EIT! Im Anschluss geht noch einmal ein ganz lieber Gruß an den Pioniergeist Stuttgart, der uns 2018 im Rahmen des Gründermotors supported & sein Netzwerk geöffnet hat. So konnten wir die Grundlage für das Corporate Brand der Zero Bullshit Company finanzieren. Hier geht an alle Beteiligten ein dickes „Muchas Gracias“ raus. Last but not least, möchten wir unsere Partner im Bereich Marketing & PR in den Mittelpunkt stellen, die in der Zero Bullshit Company eine Art Herzensprojekt verfolgen! Fettes Danke an Euch Baranek & Renger!

5. Wie kann man Euch unterstützen?

WE NEED YOU! Folgt uns, testet uns & unsere Produkte, liefert knallhartes Feedback & unterstützt uns in der geplanten Crowdfunding Kampagne.

Denn die Zero Bullshit Company soll nicht nur für ihre Produkte stehen wir möchten für Euch eine nachhaltige Brand aufbauen. Wir wollen vermitteln, was Nachhaltigkeit und die Ernährung des 21. Jahrhunderts ist, mit all seinen Facetten. Eine Marke von UNS für EUCH! In diesem Sinne:

Gönnt Euch Nachhaltigkeit! Gönnt Euch Protein Crunch! Gönnt Euch Zero Bullshit!