Pressemitteilung

Kompromissloser Genuss

Büffel Bill steht für Premium-Büffelfleisch und sortenreinsten Mozzarella!

Mit großer Expertise und noch mehr Herzblut beliefern Manuel Ruess und Martin Jaser nicht nur die Spitzen-Gastronomie und Food-Events mit aufgefeilten Produkten, sondern setzen sich zusammen mit den renommiertesten Züchtern der Welt für eine ethische Tierhaltung ein.

Am Anfang stand ein schockierender Zeitungsartikel über männliche Büffelkälber, die – vermeintlich überflüssig – von Mozzarella-Produzenten schlichtweg entsorgt wurden. Und dann waren da Manuel Ruess und Martin Jaser, Freunde seit vielen Jahren, die beschlossen, an diesen Zuständen schnellstmöglich etwas zu ändern!

Zwei Jahre dauerte es, bis Büffel Bill 2016 an den Start gehen konnte: „Heute beliefern wir mit unseren Büffelprodukten Spitzengastronomen und -Hoteliers in Deutschland und der Schweiz genauso wie Privatkunden“, sagt Manuel Ruess, der sich immer schon für Lebensmittel begeistern konnte.

Das Portfolio des jungen Unternehmens ist enorm: Es reicht von edlem Filet über Gourmet-Burger bis hin zu Büffelknackern und handgefertigten Maultaschen. Der neuste Clou ist das Büffel Jerky – die perfekte Delikatesse für zwischendurch! Auch der natürliche Mozzarella di Bufala Campana darf nicht fehlen. Ausschließlich aus reinster Büffelmilch gefertigt, ist dieser durch seinen geringen Lactat-Gehalt besonders allergikerfreundlich.

„Wir leisten definitiv Pionierarbeit, indem wir mit den besten Züchtern der Welt zusammenarbeiten“, sagt der 31-Jährige.

Sowohl im eng verbundenen Familienbetrieb an der italienischen Amalfi-Küste, als auch auf den kooperierenden inhabergeführten Höfen im argentinischen Naturschutzgebiet werden nicht bloß die weiblichen Wasserbüffel aufgezogen. „Wie auch bei unseren deutschen Exklusivpartnern gibt es eine hohe Wertschätzung gegenüber diesem sanftmütigen, robusten Tier, das tatsächlich einen wertvollen Beitrag zur Landschaftspflege leistet.“ Reinstes Futter versteht sich ebenso von selbst wie eine stressfreie Schlachtung. „In unserer eigenen Manufaktur in Singen und einem sorgsam ausgewählten Bio-Betrieb wird das Fleisch dann zugeschnitten und nach eigener Methode gereift“, erklärt Martin Jaser, der selbst aus einer Metzgersfamilie vom Bodensee stammt.

Food-Enthusiasten lieben das fettarme Büffelfleisch, das mit tollen Nährwerten punkten kann. Anders als bei künstlich gemästeten Rindern, fungiert hier nicht das Fett, sondern die reine Fleischfaser als Geschmacksträger. „Im Sinne größtmöglicher Wertschöpfung wird bei uns tatsächlich das gesamte Tier verarbeitet – deshalb ist unser Produktportfolio auch so groß“, sagt Manuel Ruess. Top-Restaurants wie „Adlons Esszimmer“ in Berlin oder Spitzen-Hotels wie „Schloss Elmau“ dürfen sich immer wieder über neue kulinarische Sensationen freuen.

Wie vielfältig Büffelfleisch sein kann, beweist das Büffel Bill-Team regelmäßig auch auf ausgewählten Food-, Musik- oder Sport-Events. Dank der engen Zusammenarbeit mit einem ausgewählten Logistik-Experten lassen sich alle Lieblingsprodukte sogar online und dazu noch klimaneutral nach Hause bestellen. Zuletzt gleich ein ganzes Gourmet-Menü, das Sternekoch Benjamin Maerz kreiert hat! Und auch in ausgewählten Supermärkten ist die Resonanz äußerst positiv.

„Unsere Kunden haben einen hohen Anspruch an die Qualität und den Geschmack von Lebensmitteln – und sie interessieren sich definitiv für die Geschichte dahinter“, sagen die Büffel Bill-Gründer, die gar nicht anders können, als sich immer wieder neue Produkte auszudenken. Um bald auch den letzten Zweifler zu überzeugen – und zwar nachhaltig.